Klaus Gross

KLAUS GROSS KG  |   Fon +49 (0) 5141 / 48 70 78-0

DE     EN

ZFP

Zerstörungsfreie Materialprüfung:


Seit der ersten Stunde ist die KLAUS GROSS KG in der zerstörungsfreien Materialprüfung tätig, was uns auf einen dreißigjährigen Erfahrungsschatz zurückblicken lässt. Diese Erfahrung, gepaart mit großer Flexibilität und hochmotivierten Mitarbeitern, zeichnet uns seit jeher aus.

Auf Ihren Wunsch stellen wir Ihnen auch die gesamte Auswertung und Dokumentation direkt an Ort und Stelle zur Verfügung. Dieses können wir gewährleisten, indem in unserem Betrieb ausschließlich qualifiziertes Personal der Stufe 2 eingesetzt wird. Als Prüfaufsicht sind zudem Stufe 3-Prüfer im Hause.

Seit vielen Jahren gehört auch die Abnahme von Bohrgestängen zu unserem vielfältigen Aufgabengebiet. Zu diesem Zweck haben wir Mitarbeiter im sogenannten NS2™-Standard ausgebildet, was ein Höchstmaß an Qualität sicherstellt.

 

Druckprüfung


Sichtprüfung An vielen Bauteilen, z.B. Rohrleitungen, hydraulischen Systemen, usw. wird im laufenden Betrieb mit sehr hohen Drücken gearbeitet. Dies stellt eine ständige Gefahr für Mensch und Maschinen dar.

Um diese Gefahr zu minimieren, werden solche Bauteile vor ihrer Inbetriebnahme häufig einem Hochdrucktest unterzogen, wobei der zu erwartende Betriebsdruck in der Regel mindestens um das 1,3-fache überschritten wird. Halten alle Verbindungen und Materialien diesem Druck für eine (vor)bestimmte Zeit stand, so geht man davon aus, dass dies auch für die Lebensdauer des Prüflings der Fall sein wird.

Mit unserer modernen Hochdrucktestanlage ist es uns möglich, Ihre Bauteile je nach Wunsch mit Wasser oder Öl abzudrücken. Der Druckbereich liegt dabei zwischen 125 bar und 900 bar.

Während der Prüfung kann der Prüfer anhand einer Anzeige außerhalb des Druckbereiches stets den aktuell anliegenden Druck überwachen. Mittels einer modernen Auswertesoftware wird der gesamte Prüfverlauf digital gespeichert und kann anschließend sekundengenau nachverfolgt werden. Die Genauigkeit der Messung liegt hier bei 0,1 bar.

Je nach Wunsch des Kunden wird im Anschluss entweder ein Prüfprotokoll in Papierform oder in digitaler Form erstellt. Die Rohdaten bleiben für mindestens 24 Monate gespeichert, sodass der Nachweis jederzeit reproduzierbar bleibt.