Klaus Gross

KLAUS GROSS KG  |   Fon +49 (0) 5141 / 48 70 78-0

DE     EN

Enrgraten

Oberflächentechnik
Entgraten

 

Seit 2006 sind wir im Bereich der elektrochemischen und manuellen Entgratung tätig.
Hierfür wurde eine neue Werkhalle gebaut und mit modernster Technik eingerichtet.
Dort können vielfältige Arbeiten durchgeführt werden.


Erodieren
 

Erodieren

Mit unserer modernen ECM-Entgratanlage, die speziell auf die Belange der immer komplexer werdenden Bauteile in der Erdöl- und Erdgasindustrie ausgelegt ist, sind wir in der Lage, selbst die kompliziertesten Bohrungsverschneidungen nicht nur zu entgraten, sondern kantenfrei zu verrunden.
Speziell bei kabelführenden Bohrungen ist das von großem Vorteil, da eine Beschädigung selbst bei stärksten Vibrationen nicht mehr auftreten kann. Es ist uns möglich, Bohrungsverschneidungen bis zu einer Tiefe von 1200 mm und einem Durchmesser von 3 mm bis 11 mm zu verrunden und mit unseren speziellen Endoskopen (siehe Endoskopie) die Qualität unserer Arbeit sicherzustellen. Die maximale Bauteillänge beträgt 6000 mm, der maximale Außendurchmesser ca. 400 mm.




Handentgraten
 

Handentgraten

Im modernen Maschinenbau wird die Qualität der Erzeugnisse immer größer geschrieben. Deshalb ist auch das Entgraten von immer größerer Bedeutung.

Da es in diesem Bereich häufig Probleme gibt, haben wir uns darauf spezialisiert.
Mit modernsten Handarbeitsplätzen können wir alle zugänglichen Kanten, Bohrungen, Taschen, Gewinde, Verschneidungen und vieles mehr entgraten und/oder verrunden. Ein breit gefächertes Sortiment an Fräsaufsätzen, die dazugehörigen Handapparate sowie bestens geschultes Personal werden Sie überzeugen und Ihre Entgratprobleme im Handumdrehen lösen.

 




Endoskopieren
 

Endoskopieren

Um die von uns bearbeiteten Bohrungen begutachten zu können, bedarf es einer aus der Medizin bekannten Technik. Spezielle Lichtleiterendoskope mit einem Durchmesser von 2,7 mm bis 4,8 mm machen es uns möglich, tief in Ihre Bauteile hineinzusehen.

Mit verschiedenen Ausgangsblickwinkeln können wir des Weiteren im Bauteil bis zu 70° "um die Ecke gucken". Soll der Bohrungsverlauf hinter der Verschneidung noch weiter geprüft werden, so setzen wir unser vollflexibles Glasfaserendoskop (2,7 mm Durchmesser / 800 mm Länge) oder das ebenfalls vollflexible Videoendoskopsystem (3,9 mm Durchmesser / 3.000 mm Länge) ein.
Wir können mit unseren Endoskopen auch von uns nicht bearbeitete Werkstücke auf Sauberkeit und alles was unseren Kunden wichtig ist, überprüfen und als digitales Bildmaterial festhalten.